Aufbruch ins All

Raumfahrt erleben

Verliebte versetzt er in romantische Stimmung, Dichter inspiriert er zu poetischen Reimen, Ingenieure treibt er zu technischen Höchstleistungen an. Lange bevor der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond setzte, hat der Erdtrabant die Menschheit fasziniert. Und auch 50 Jahre nach der ersten Mondlandung ist die Strahlkraft dieses historischen Augenblicks ungebrochen. Kein Wunder, dass der Jahrestag das größte Computermuseum der Welt jetzt zu einer spannenden Sonderausstellung inspiriert hat.

Unter dem Motto „Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben“ lädt das Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn in eine beeindruckende Kulisse aus Dunkelheit, Planeten und Raumfahrzeugen. Auf 800 Quadratmetern bietet das HNF einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Raumfahrt. Dabei spannt die Ausstellung einen großen Bogen von den Anfängen der Raketentechnik über den Sputnik-Schock und Apollo-Triumph bis zu Space Shuttle, ISS und der im nächsten Jahr startenden Ariane 6. „Von der Himmelsscheibe von Nebra bis zu heutigen Missionen möchten wir die Eroberung des Weltalls durch den Menschen anschaulich darstellen“, unter-streicht Andreas Stolte, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Fixpunkt bleibt aber die spektakuläre Apollo-Mission, die am 20. Juli 1969 Millionen Menschen auf der Welt gebannt verfolgten. Selbst wer damals noch nicht auf der Welt war, kennt die Fernsehbilder der Mondlandung. „Ich war damals vier Jahre alt und hab die erste Mondlandung nicht mitbekommen, weil meine Eltern mich haben schlafen lassen“, lacht Andreas Stolte. „Aber ich kann mich lebhaft an spätere Missionen und die Ra-ketenstarts erinnern. Wie unglaublich es ist, dass jemand zum Mond fliegt, hat man als Kind schon erfasst.“


Dieser Faszination spürt die Sonderausstellung nach, indem sie das Aben-teuer Raumfahrt hautnah erlebbar macht. „Von Vorschulkindern bis zu 80-Jährigen kann hier jeder viel aus-probieren und ein Gespür dafür entwi-ckeln, wie es ist, sich als Astronaut im Weltraum zu bewegen.“ Etwa mit dem Moon Rover in einem 1:1 Modell virtuell über den Mond fahren oder in einer Sojus-Kapsel sitzen und versuchen, über den Joystick an die ISS anzudocken. Mit der Konzentration auf anschauliche Modelle, Objekte und Hands-On geht das HNF neue Wege und bietet einen extrem spannenden Rundgang für die ganze Familie.
Selbstverständlich beleuchtet das Com-putermuseum auch die Rechen- und Computertechnik bei der Eroberung des Alls. „In der Zeit hat sich die Computer-technologie gerade durch die Raumfahrt extrem entwickelt“, weiß Andreas Stol-te. Heute wiederum dient der Computer der Vermittlung in der Ausstellung. Eine einzigartige Attraktion ist Deep Frame, eine Bildschirmanwendung, die ohne Brille eine äußerst realistische dreidimensionale Darstellung von Fotos und Filmen ermöglicht. So ist ein im All schwebender Astronaut und ein Flug durch das Planetensystem zu sehen. Ganz analog geht es dagegen im Lunar Lander Land zu, das den Abschluss der Ausstellung bildet. Hier fühlen sich Kinder wohl, die durch die Mondlandefähre klettern, ein Mondauto lenken oder ihren Fußabdruck in Mondstaub drücken können.

Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn
Öffnungszeiten:
Bis 5. Januar 2020, dienstags
bis freitags von 9 bis 18 Uhr,
am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen:
www.hnf.de/raumfahrt

BUCHTIPPS:
Zum 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung erschei-nen gleich mehrere hochwertige, großformatige Bildbände, die den Weltraum aus ungewohnten Perspektiven sowie mit historischen und bislang unveröffentlichten Fotos erkunden.

Apollo VII-XVII

Floris Heyne, Joel Meter, Simon Phillipson und Delano Steenmeijer

Die Autoren wühlten sich durch die gigantischen Fotoarchive der NASA – immer auf der Suche nach einzigartigen Bildern der Apollo-Missionen. Entstanden ist so eine einzigartige Dokumentation über das vielleicht wichtigste Ereignis im 20. Jahrhundert. Mit einem ausführlichen Vorwort von NASA-Astronaut Walter Cunningham. (teNeues, 320 Seiten, 50 Euro)

Das NASA- Archiv: 60 Jahre im All

Piers Bizony, Roger Launius, Andrew Chaikin

Kalter Krieg und Zukunftsvisi-onen: Diese Sammlung, die in Zusammenarbeit mit der NASA entstand, zeichnet mit über 500 historischen Fotografien und seltenen Konzeptdarstellungen die Geschichte der National Aeronautics and Space Administration von den Anfängen bis zu den aktuellsten Missionen nach. (Taschen, 468 Seiten, 100 Euro)

Wir verlosen 3 x 1 Familienkarte für das HNF Paderborn (2 Erwachsene + 2 Kinder). Teilnahme bis zum 30.11.2019

Text: Stefanie Gomoll | Fotos: Heinz Nixdorf MuseumsForum

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.