Da staunst Du

Science Center phaeno

Probieren geht über Studieren? Ganz genau. Und diese altbekannte Weisheit setzt Deutschlands einmalige Experimentierlandschaft auf verblüffende Weise um. Über 350 Phänomene begeistern im Science Center phaeno Wolfsburg Jung und Alt. Hier gibt es für wirklich jeden etwas zu entdecken. Anfassen und aktiv werden ausdrücklich erwünscht.

Das phaeno will Naturwissenschaft und Technik erfahrbar und erlebbar machen und zeigen, wie spannend diese Themen sein können“, unterstreicht Martina Flamme-Jasper, Leiterin Kommunikation. „Die spielerischen Elemente sorgen für einen viel höheren Spaßfaktor als der trockene Physik-Unterricht, an den wir uns noch alle erinnern.“ Hier ist jeder selbst gefragt, das ganze Geschehen mitzubestimmen und zu beeinflussen. Wissenschaft mit Aha-Effekt eben.
Schon die spektakuläre Architektur bringt die Besucher zum Staunen. phaeno zählt laut der britischen Tageszeitung „The Guardian“ zu den 12 bedeutendsten modernen Bauwerken. Damit steht es in einer Reihe neben dem Empire State Building in New York oder der Oper in Sydney. Das einzigartige Gebäude ist der erste große realisierte Entwurf der Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid. Mit seiner ungewöhnlichen Formensprache voller Kraft, Dynamik und Dramatik weckt es hohe Erwartungen. Zu Recht. Denn wer über die futuristische Rolltreppe ins Innere des Gebäudes gelangt, darf sich auf phänomenale Erlebnisse freuen. Kleiner Tipp am Rande: Unbedingt genug Zeit einplanen, denn es gibt unglaublich viel zu entdecken. Den über sechs Meter großen Feuertornado bewundern, eine Kugel nur durch Entspannung in Bewegung setzen oder verblüffende optische Täuschungen erleben. Durch die Kraft der Gedanken der Kälte trotzen, sich endlos spiegeln, den eigenen Schatten einfrieren, Gene ent-decken, spüren, wie sich Strom anfühlt. Dies sind nur einige Beispiele dafür, was die Besucher an einem aufregenden Tag im phaeno Wolfsburg alles erwartet.„Bei unseren Exponaten geht es darum, grundlegende Phänomene aus Natur-wissenschaft und Technik praktisch und anschaulich zu erklären und sichtbar zu machen, was hinter den theoretischen Formeln steht. Es bleibt viel mehr hängen, wenn man etwas selbst ausprobiert hat“, weiß Martina Flamme-Jasper. „Deshalb nutzen Schulen uns auch gerne als außerschulischen Lernort“.
Dabei zeichnen Forscherdrang und Neugierde längst nicht nur die kleinen Besucher aus. „Selbermachen fasziniert Menschen aller Altersstufen“, unterstreicht die Kommunikations-Chefin. „Familien fahren oft auf den schrägen Raum ab.“ Und die Exponate, bei denen Besuchern wortwörtlich die Haare zu Berge stehen, begeistern Kinder ebenso wie ihre Großeltern. „Vielleicht lieben Kinder Kugelbahnen etwas mehr als Erwachsene. Aber wirklich gute Exponate sprechen jeden an“, resümiert Martina Flamme-Jasper.
Vorgeschriebene Wege gibt es im phaeno übrigens nicht. Die Laufrichtung bestimmt sich durch die Neugierde der Gäste. Sie führt die Besucher durch interessante Themenfelder wie zum Beispiel Energie, Spiegel, Sehen oder Leben. Durch wechselnde Sonderausstellungen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Zudem bieten zwei Besucherlabore, das Wissen-schaftstheater und das Ideenforum zusätzlichen Raum für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Mitmachaktionen, Vorträgen und Science Shows.

www.phaeno.de

phaeno gmbH
Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9-17 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertage und niedersächsische Ferien: 10-18 Uhr

Aktuelle Sonderausstellungen

Bis 2.6.: „Die Tüftelmäuse“
Ein erfindungsreiches Mitmach-Mäuse-Abenteuer für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren. Sie tauchen ein in eine Welt voller Fantasie, die den Erfindergeist weckt. Zahlreiche Mitmach-Stationen fordern Einfallsreichtum und vollen Körpereinsatz.
Ab 22.3.: „Smarte neue Welt“
An außergewöhnlich smarten Stationen lernen die Besucher verschiedene Aspekte der Digitalisierung kennen. Sie erfahren spielerisch mehr zu den Themen Coding, Künstliche Intelligenz, Internet of Things und soziale Netzwerke.

Wir verlosen 3 x 1 phaeno Wolfsburg Familien-Tagesticket (2 Erwachsene + 2 Kinder). Teilnahme bis zum 31.08.2019

Text: Stefanie Gomoll | Fotos: phaeno, Nina Stiller, Janina Snatzke, Matthias Leitzke

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.