In freier Wildbahn

SKODA KODIAQ

Aufsitzen Leute, der Bär will los. Wir haben für den neuen Skoda Kodiaq im Süden Berlins ein wundervolles Jagdrevier gefunden. Kommen Sie mit in den Naturpark Hoher Fläming zwischen Ziesar und Raben, ins Reich der Ritterburgen, Rummeln und Riesensteine. Dort gibt es mehr Buchen als Einwohner und wundervolle Alleenstraßen für den großen Outdoor-Tschechen. Wir haben diese für Sie schon mal als Pfadfinder erkundet.

Der Kodiak-Bär, der dem neuen großen Outdoor-Skoda netterweise seinen Namen überlassen hat, ist eines der größten Raubtiere. Er jagt und amüsiert sich normalerweise auf ziemlich rauen Inseln vor der Südküste Alaskas. Ganz so weit wollten wir mit dem 4,70 Meter langen SUV nicht fahren, aber schließlich gibt es, wie so oft im Leben, reizvolle Alternativen. Zum Beispiel den Naturpark Hoher Fläming, gerade mal 41 Kilometer von Berlin entfernt. Ein wundervolles Revier für den Kodiaq.

Warum der sich am Ende mit einem »q« schreibt? Fragen Sie Skoda, vielleicht hatte das Alaska-Monster schlechte Laune und wollte das »k« nicht rausrücken. Fest steht: Im Gegensatz zu ihm ist dieser zivile Offroader, der mit seinen schneidig kraftvollen Linien wirklich was hermacht, ein wahrer Menschenfreund. Vor allem, weil er so einladend viel Platz offeriert und besonders praktisch ist. Es gibt ihn sogar mit zweiter Rückbank. Ein Griff, schon klappen deren beiden Sitze hoch, der Kodiaq wird zum Siebensitzer, die Freunde können mitfahren.

win_skoda-2

Einsteigen bitte. Ja, auch das Cockpit gefällt uns. Das schicke Dreispeichen-Lederlenkrad mit den Multifunktionstasten (für Radio, Telefon, DSG-Automatik und mehr) lässt sich beheizen, hinterm coolen Acht-Zoll-Farbdisplay lauert bei Bedarf eine ganze Armada von Unterhaltungs- und Informationsangeboten, eins der beiden Handschuhfächer ist auch ein Minikühlschrank. Und die wohlgeformten Sitze, hier mit feinen Leder-Alcantara-Bezügen, würde auch der Orthopäde loben.

Der Druck auf den Startknopf weckt den 190 PS starken Turbodiesel. Nein, kein Bärenbrummen. Dezente Tonlage dank guter Dämmung. Auf der Autobahn (A9 Richtung Leipzig) kann der Vierzylinder gleich sein üppiges Drehmoment (400 Nm) ausspielen, in schöner Harmonie mit der blitzschnellen Doppelkupplungs-Automatik. Windgeräusche? Kaum zu hören. Also Gelegenheit, das Canton-Soundsystem zu genießen – zehn Lautsprecher, ein Subwoofer, 575 Watt Leistung. Per Apple CarPlay oder Android Auto läßt sich auch das Smartphone übers Infotainmentsystem nutzen – für Lieblingssongs oder Navigation. Und mit SKODA CONNECT ist man permanent online, Rundum-Service inklusive.

win_skoda-4

Inzwischen haben wir die Autobahn verlassen. Links und rechts dichter Buchenwald. Wir nähern uns dem kuschligen Örtchen Raben. Hier befindet sich das Naturparkzentrum, quasi die touristische Service-Zentrale des 827 Quadratkilometer großen Naturparks Hoher Fläming, den vor rund 10.000 Jahren diverse Gletscher formten. Genauso rustikal und verwunschen sieht es heute noch an vielen Stellen aus. Riesige Findlinge, gigantische Buchen, viele Bäche und dann diese Rommeln, enge, langgestreckte Täler, die sich nur bei Schneeschmelze oder Dauerregen mit Wasser füllen. Bären gibt es hier übrigens nicht mehr, aber neuerdings wieder Wölfe.

Seinen Namen hat der Fläming von den Flamen, die hier ab dem 12. Jahrhundert siedelten. Er ist ein Stille-Paradies für genervte Großstädter, diese Landschaft gehört zu den am wenigsten besiedelten Gegenden Deutschlands. Hier warten Wanderrouten ohne Ende (Infokasten), dazu trutzige Burgen und Schlösser, die ein paar Mal im Jahr auch Theatralisches bieten – mit Ritterkämpfen, Gauklern und mittelalterlichem Jahrmarkttreiben. Unsere Favoriten sind Burg Rabenstein, Burg Eisenhardt und das Schloss Wiesenburg mit dem herrlichen Park.

Auf dem ebenso spannenden Kunstwanderweg lassen sich Skulpturen bewundern, auch Reiten (110 Kilometer Rundwege), Radfahren und Skaten ist angesagt (Infokasten). Man könnte mit dem Kodiaq auch einfach entspannt von Highlight zu Highlight düsen und sich unterwegs ein bisschen die Beine vertreten, nebenbei die vielen alten Feldsteinkirchen bewundern. Berge? Naja, der höchste ist mit exakt 200,24 Metern der Hagelberg. Oben gibt es tatsächlich ein Gipfelkreuz.
Auch ein Abstecher nach Bad Belzig lohnt sich, die malerische Kurstadt mit ihren alten Gassen und der Wellness-SteinTherme ist gewissermaßen das Tor zum Naturpark. Außerdem gibt es in der Gegend unglaublich viele Töpfereien, die meisten in der Töpferstadt Görzke. Aber auch viele, meist freundlich-offene Kunstateliers. Keine Angst, wenn sich die Einkäufe türmen, der Kodiaq mit seinem üppigen Ladevolumen (720 bis 2065 Liter) schluckt alles.

Schöne Möglichkeiten zum Übernachten gibt es im Hohen Fläming überall – vom feinen Burghotel bis zur kleinen Pension. Uns gefiel besonders die Springbach-Mühle am Rande Bad Belzigs. Das historische Fachwerkgebäude mit Restaurant und Gartenterrasse liegt mitten im Wald, die Küche des Hauses hat schon viel Lob bekommen, und auch sonst wird hier einiges geboten.

Zeit in Ruhe den Kodiaq zu inspizieren. Der kann zum Beispiel automatisch einparken, sogar mit Anhänger. Seine elektrische Heckklappe öffnet sich auf Fußbewegung, überall gibt es praktische Staufächer. Im Tankdeckel findet sich ein Eiskratzer, in den Vordertüren je ein Abtropffach mit Regenschirm, im Kofferraum eine LED-Taschenlampe, und beim Öffnen der Seitentüren fährt ein Türkantenschutz aus. Richtig, der große Teddy ist auch der Kinder Liebster, weil er an sie gedacht hat – mit Klapptischen und Tablet-Haltern. Typisch Skoda. Schauen Sie doch mal auf eine Probefahrt bei Koch Automobile vorbei.

win_skoda-7
Naturpark Hoher Fläming

Steckbrief: 827 Quadratkilometer Landschaftsfläche, fast 50 Prozent Wald. Neun Naturschutzgebiete. Viele Buchen- und Feuchtwälder. Typisch: viele klare Bäche, schmale Trockentälchen (Rummeln), Riesensteine.

Tolle Tierwelt: Schwarzstörche, Großtrappen, Mufflons, Forellen, Bergmolche, Fledermäuse, Wölfe und mehr.

Naturparkzentrum in Raben («Alte Brennerei«): täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet (Tel. 033848/60004). Touristikinfos, Beratung, Karten. Mit Erlebnisausstellung, Flämingladen, Fahrradverleih und Spielplatz. Großer Parkplatz.

Burgen und Schlösser: Burg Rabenstein (Raben), Burg Eisenhardt (Bad Belzig), Schloss Wiesenburg, Bischofsresidenz Burg Ziesar, Gutspark Dahlen.

Wandern: Über 30 Rundwanderwege. Burgenwanderweg (148 Kilometer, 8 Tage, auch Gepäcktransport). Kunstwanderweg auf mehreren Routen (17 bis 23 km) und 28 Kunstobjekten. Töpferwanderweg (10 km) mit Töpfereibesuchen. Barfußwanderweg (9 km) mit getestetem natürlichem Wegeuntergrund. Beliebt: Bergmolchwanderweg (14 km) mit historischem Rasthof in Rädigke. Naturerlebnispfade: Dippmannsdorf (Kinder), Belziger Burgwiesen, Rabenstein.

Lohnenswerte Events und Ziele: Wiesenburger Blumenmarkt, Töpfermarkt Görzke, Rabensteiner Herbst (historisches Burgfest), Naturpark-Wanderfest, Tag der offenen Höfe. Viele Hofläden mit regionalen Produkten. Forellenhöfe (mit Gaststätten) in Locktow und Rottstock.

Fläming-Skate: Skate-Pisten auf 230 Kilometern, viele Rundkurse. Skaten durch Wälder, Wiesen, Felder – fernab vom Straßenverkehr vorbei an idyllischen Dörfern. Auch zum Radfahren geeignet.

Infos unter: www.flaeming.net

win_skoda-8

Springbach-Mühle Belzig

Mühlenweg 2, 14806 Bad Belzig,
Tel. 033841/796 600

Hotel in ruhiger Waldlage. Das Haupthaus, schöner Fachwerkbau von 1749, war früher eine Mühle. Namensgeber ist der Springbach, der das parkähnliche Gelände durchfließt. Moderne Zimmer, Wanderrouten direkt vor der Haustür. Streichelzoo, Dammwild- und Mufflongehege.

Programme: Fahrradverleih, geführte Wanderungen, Burgbesichtigungen, Brauereibesichtigung (mit Verkostung), Kremserfahrten, Lagerfeuer, Kegeln, Tontaubenschießen (auf dem Gelände des Belziger Schützenvereins).

Restaurant (öffentlich): bodenständige, ideenreiche märkische Küche – vom Wildgericht bis zur frischen Forelle mit Kräutern aus den Gärten der Umgebung. Raffinierte Desserts, leckere Kuchen.

Veranstaltungen/Feiern: Tagungen, Geburtstage, Hochzeitsfeiern (auch mit Kutsche) in schönen rustikalen Räumen (Kornspeicher, Riemenlager, Dreschboden, Kellergewölbe). Komplette Technik-Ausstattung für Tagungen.

Infos unter www.springbachmuehle.de

Wir verlosen einen Gutschein für eine Übernachtung im Hotel-Bungalow für zwei Personen inklusive Mühlenfrühstück und Kurtaxe in der Springbach-Mühle Bad Belzig.
Teilnahme bis zum 30.07.2017

win_skoda-5

win_skoda-6

win_skoda-3

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.