Kunst im Quadrat

Auf Tuchfühlung

„Man sollte entweder ein Kunstwerk sein, oder eines tragen”, wusste schon Oscar Wilde. Wer sich für die zweite Option entscheidet, liegt mit den feinen Seidenschals des jungen Londoner Accessoire-Labels Wrq.e.d goldrichtig. Das verbindet nämlich zeitgenössische Kunst und Literatur mit innovativem Design.

Gegründet wurde das Label von der aufstrebenden Designerin Ekaterina Demidova. Die gebürtige Moskauerin hat am London College of Fashion ihren Abschluss gemacht, bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten und für Größen wie Giles und Alexander McQueen gearbeitet. Ihr jüngster Coup war die Gestaltung der exklusiven Fashion-Edition des Premium-Proseccos Scavi & Ray, die auf der Fashion Week in der englischen Metropole Premiere feierte. Die streng limitierte Auflage – mit einer phantasievollen Komposition aus buntem Aquarell und realistischer Kohlezeichnung der Londoner Skyline – war zwar in Windeseile ausverkauft, aber die erfolgreiche Kooperation macht auch Modefreunde glücklich. Scavi & Ray bringt das junge Label und somit auch die feinen Tücher der Designerin jetzt auch nach Deutschland.

 

 

Mit Illustrationen und poetischen Aufdrucken schafft Ekaterina Demidova Unikate, die Geschichten erzählen. Sie verwendet Entwürfe, Illustrationen, Fotografien und Collagen junger Künstler für ihre Schalkollektionen, die mit viel Liebe zum Detail aus naturbelassenen Materialien wie edler Georgette-Seide und feinster Wolle gefertigt werden. Am Rand der Tücher finden sich Gedichte von russischen Autoren, die ins Englische übersetzt wurden. Das breit gefächerte Farbspektrum der Kollektion reicht von lebhaften und extravaganten Stücken bis zu dunkleren geometrischen Mustern. Bei aller Vielfalt haben die innovativen Accessoires eines gemein: Man sieht ihnen an, wie sehr ihre Schöpferin es liebt, kulturelle Anspielungen und ausgefallene Ideen miteinander zu verbinden.

Warum sie sich entschieden hat, Accessoires statt Kleidung zu entwerfen, beschreibt Ekaterina Demidova im Interview auf der Seite brightyoungscribes.com übrigens so: „Ich wollte tragbare Kunstwerke kreieren, die sich individuell anfühlen. Da die Drucke ziemlich kompliziert und detailliert sind, musste die Form des Produktes sehr einfach sein. Wenn es um Accessoires geht, steht ein Tuch für Bewegung, Wandelbarkeit und Vielseitigkeit und kann ganz allein das prägende Stück eines Outfits sein. Ein Tuch ist ein zweideutiger Gegenstand. Wenn man zurückschaut, hat man elegante Bilder von Stars wie Audrey Hepburn mit Schal vor Augen, aber man findet ebenso super-coole Bilder von Patti Smith oder Mick Jagger.”

Dass ihre Tücher neben Coolness und Eleganz auch Poesie und Kunst verbinden, empfindet die Designerin als naheliegend. Beide hatten schon immer eine inspirierende Wirkung auf sie. Kein Wunder, dass ihre feinen Stücke auch die Fantasie einer jeden Modeliebhaberin regelrecht beflügeln.

www.wrqed.com

Mehr über die Scavi & Ray Fashion-Edition
www.scavi-ray.com/de/

 

Text: Stefanie Gomoll | Fotos: Wrq.e.d

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.