Heimathafen

Paderborn-Lippstadt Airport

Raus aus der Haustür – rein in den Flieger. Mal kurz weg – und gern zurück in die Heimat. Der Paderborn-Lippstadt Airport setzt im Wettbewerb um Business- und Urlaubsflieger mit einer neuen Imagekampagne verstärkt auf die emotionale Karte. „Mein Heimathafen“ lautet das treffende Motto der Kampagne. Denn der Flughafen Paderborn-Lippstadt liegt vor der Haustür und ist somit der Heimathafen für eine Region, in der 5,5 Millionen Menschen leben.

Nicht nur für Ostwestfalen, Lipper und Südwestfalen, sondern auch viele Menschen aus den angrenzenden südniedersächsischen und nordhessischen Landkreisen nutzen den sympathischen Flughafen für Reisen in die Sonne oder zu geschäftlichen Zielen in aller Welt.

Renommierte Reiseveranstalter und Fluggesellschaften setzen auf den Airport und bauen im Sommer 2016 ihr Angebot in Paderborn-Lippstadt deutlich aus. Mit FlyEgypt startet ab Mai eine neue Airline ab PAD. Ziel der ägyptischen Fluggesellschaft wird Hurghada sein. Die Airline startet künftig immer freitags zu dem beliebten Badeort am Roten Meer. Neu im Programm ist auch Menorca und die Flüge zu den griechischen Top-Zielen Heraklion und Rhodos werden verdoppelt. Auch die Ägäis-Insel Kos sowie Burgas in Bulgarien sind jetzt schon für den nächsten Sommer buchbar. Palma de Mallorca wird im Sommerflugplan 2016 mit 26 wöchentlichen Flügen noch häufiger angeflogen als in diesem Jahr und nach Antalya geht‘s 24 Mal in der Woche.

Darüber hinaus plant der Ferienflieger SunExpress mit dem Anflug von Fuerteventura weiteres Wachstum. Das Tochterunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines nimmt die Kanareninsel mit zwei wöchentlichen Verbindungen jeweils montags und freitags in sein Flugprogramm am Heimathafen auf. In den Sommermonaten fliegt airberlin ebenfalls zwei Mal in der Woche nach Las Palmas. „Diese Nachrichten sind ein Ritterschlag für unseren Heimathafen“, freut sich Geschäftsführer Dr. Marc Cezanne. „Die Verstärkung des Engagements großer Reiseveranstalter und Fluggesellschaften bestätigt die enorme Nachfrage unserer Region.“ Zusätzlich erreichen Fluggäste über das Lufthansa-Drehkreuz in München über 100 Ziele weltweit. Das ist auch für Geschäftsreisende ein Plus. Der Heimathafen ist verkehrsgünstig gelegen und punktet mit preiswerten Parkmöglichkeiten, gutem Service und kurzen Wegen innerhalb des Terminals. Aber dass der Airport mehr ist als „nur“ ein Flughafen, zeigt sich an den Angeboten, die die Betreiber für ihre Gäste noch in petto haben. Ob Flughafenführungen, Tagungen, Konferenzen, Firmenevents – der Paderborn-Lippstadt Airport bietet einiges und macht seinem Namen als Heimathafen alle Ehre, denn hier kann man sogar den Hafen der Ehe anlaufen. In luftiger Höhe und am Boden.

Hinter den Kulissen

Wie lang ist die Start- und Landebahn? Wo landet ein Flugzeug und wie viele Maschinen starten und landen in der Woche? Wie kommen die Koffer in den Flieger und wo sitzen eigentlich die Fluglotsen? Fragen wie diese beantworten die Tour-Guides gern am Paderborn-Lippstadt Airport bei einer Flughafenführung. Während des etwa 90-minütigen Rundgangs erfahren die Besucher alles Wissenswerte und blicken hinter die Kulissen des Flughafens. Die spannenden Abläufe am Airport sind ebenso Thema wie das Beobachten von Starts und Landungen. Der Tower und die Gepäckabfertigung sind für die Führungen aus Gründen der Sicherheit leider ausgeschlossen. Dafür bekommt man unter anderem einen interessanten Einblick in die Arbeit der werkseigenen Feuerwehr. Außerdem geht‘s auf der Fahrt an den Rundhallen der Luftsportvereine vorbei. Die Tour-Guides stehen montags bis freitags zwischen 9.00 und 18.00 Uhr und auf Wunsch auch am Wochenende (gegen einen Wochenendzuschlag) zur Verfügung. Für die Teilnahme an den Führungen wird ein Mindestalter von sechs Jahren empfohlen. Eine Gruppe besteht aus mindestens 15 bis maximal 25 Personen. Für die Führungen muss man sich frühzeitig und schriftlich anmelden.

pad-3

Airlebnis Airport

Wer für eine Tagung eine moderne und außergewöhnliche Location sucht, ist am Paderborn-Lippstadt Airport genau richtig. Egal, ob für ein kleineres Meeting oder ein Firmenevent für 180 Personen – der Flughafen bietet mit seinen zahlreichen Möglichkeiten den richtigen Rahmen. Insgesamt sieben verschiedene Konferenzräume stehen den Gäs-ten im Quax-Hangar, im Airport Forum, im Terminal sowie im Airport Hotel Paderborn zur Verfügung. Und ganz nebenbei können die Geschäftspartner das atemberaubende Flughafenflair genießen und sich von der Welt des Fliegens begeistern lassen. Ein Business-Airlebnis der besonderen Art.

pad-2

Im Hafen der Ehe

Die ganz Mutigen trauen sich am Heimathafen. Ein tolles Ambiente für die standesamtliche Trauung mit ganz außergewöhnlichem Flair bieten der gläserne Quax-Hangar oder die ehemalige Towerkanzel, denn von beiden Standorten hat man einen faszinierenden Blick auf das Rollfeld und die Start- und Landebahn. Als architektonische Hingucker mit ganz eigener Atmosphäre bieten sie einen exklusiven Rahmen für das Jawort und sind auch eine fantastische Location für die anschließende Hochzeitsfeier. Über den Wolken eine Ehe zu schließen – das ist pure Romantik. Das Jawort an Bord eines Flugzeugs ist vielleicht eine der spektakulärsten Eheschließungen überhaupt. In enger Kooperation mit dem Paderborn-Lippstadt Airport macht das Standesamt der Stadt Büren diesen Traum wahr. Ob über den Wolken oder beim Rundflug mit Blick auf die Stadt Büren – die Piloten haben ihre aktuelle Position immer ganz genau im Visier, denn zum Jawort muss sich das Flugzeug über dem Gebiet der Stadt Büren befinden. Und da man ja schon unterwegs ist, bleibt man einfach an Bord, lässt sich verwöhnen und fliegt direkt weiter in die Flitterwochen. Besser geht’s kaum.

Text: Eike Birck  |  Fotos: Flughafen Paderborn

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.